Bilder und Produktfotos preiswert freistellen lassen

Photoshop Freisteller für den Online-Handel

Get Adobe Flash player

Freisteller werden bei uns zu großen Teilen im eigenen Unternehmen bearbeitet. Unser Qualitätsanspruch gilt der Perfektionierung unserer Dienstleistung zugunsten reklamationsfreier Ergebnisse, die wir innerhalb von kurzen Fertigungszeiten zur Auslieferung bringen. Ein vergleichsweise sehr hohes Qualitätsniveau hat natürlich auch irgendwo seinen Preis, welcher sich jedoch bezahlt macht, wenn Sie als Kunde dafür eine zuverlässige und auf Anhieb einwandfreie Gegenleistung dafür erhalten.

ClippingService24 ist ein Service der PRO-ducto GmbH und als solcher 2008 geboren aus dem hohen Bedarf von freigestellten Produktbildern für unser eigenes Fotostudio und den mehr oder weniger schlechten Erfahrungen, die wir selbst mit anderen Freistell-Dienstleistern zuvor gemacht haben. Hieraus haben wir gelernt, dass nur ein auf Anhieb korrekter Freisteller ein guter Freisteller ist. Selbst wenn ein Lieferant fehlerhafte Bilder kostenfrei nachbessert, so kann dies nicht den enormen Zeit- und Kostenaufwand aufwiegen, den jeder Reklamationsfall für den Auftraggeber bedeutet. Für reklamationsfreie Freisteller ist durchaus auch ein höherer Preis gerechtfertigt, wenn dadurch gewährleistet wird, dass der Workflow nicht unterbrochen wird, und man Vorgänge wegen Reklamationen mehrfach in die Hand nehmen muss. Entsprechend erscheint uns ein durchgehend hohes Qualitätsniveau mit integrierter zuverlässiger Qualitätssicherung sinnvoller zu sein, als nur den besten Preis anzubieten.

Zum Zweiten vertritt unsere Geschäftsleitung einen persönlichen ethischen Anspruch, Freistelldienstleistungen zu fairen Lohnkosten zu produzieren. Selbst wenn wir natürlich auch mit externen Partnern zusammenarbeiten - insbesondere um Großmengen schnell und termingerecht zu liefern - so verzichten wir bewusst auf die Vergabe von Freistellarbeiten in Länder wie beispielsweise China, Indien und Bangladesch. Hier können wir nicht reinen Gewissens behaupten, dass Ihre Bilder sicher vor unberechtigtem Zugriff Dritter sind. Zudem halten wir Arbeitsleistungen für bedenklich, die rein rechnerisch schon auf unzumutbare Arbeitsbedingungen, verbunden mit Hungerlöhnen schließen lassen. Insofern haben wir keinerlei Interesse daran, mit solchen Freistelldienstleistungen zu handeln, oder in dieses Geschäft einzusteigen, selbst wenn wir dadurch zweifelsohne höhere Gewinne erwirtschaften könnten. Gemessen daran, dass wir mit unserer aktuellen Preispolitik lediglich einen Unternehmensgewinn von <5% erwirtschaften, können Sie in etwa erahnen, wie knapp wir trotz höchster Servicequalität kalkulieren...

Kleine Rechenaufgabe zum Schluss:
Ein gut trainierter Mitarbeiter schafft täglich bei realistischer Betrachtung und einer Arbeitszeit von 8 Stunden zwischen 80 und 100 durchschnittlich komplexe Freistellpfade zu zeichnen.
Frage 1: Was verdient dieser Mitarbeiter tatsächlich nach Abzug der üblichen Arbeitsplatzkosten (Raumkosten, Anlagen, Sozialleistungen usw.) bei einem Angebotspreis von 0,60 Euro pro Bild?
Frage 2: Nachdem Deutschland als Produktionsland allein schon wegen des Mindestlohngesetzes ausgeschieden ist. - Was verdient dieser Mitarbeiter in seinem Heimatland monatlich, wenn man davon ausgeht, dass die Firma, für die er arbeitet einen "ordentlichen" Gewinn erwirtschaftet und ein zwischengeschalteter Händler auch noch kräftig mitverdient?
Frage 3: Wo hält der Bus zu "fairen Arbeitsbedingungen", wo kommt er her und wo fährt er hin...?
 
 
   
 
 
 
 

Alle unsere Preisangaben gelten netto zzgl. der gesetzl. MWSt.